Springe zum Inhalt

Spannende Studie über Bikarbonat bei schwerer metabolischer Azidose aus the lancet.

Kernaussage: Bei pH < 7.20 und moderatem bis schweren akuten Nierenversagen zeigen sich Trends zu einem besseren Outcome.

Gründe hierfür könnten ein seltener erforderlicher Einsatz von Dialyseverfahren oder ein besseres Ansprechen auf Vasopressoren sein.

Habt ihr hierzu eigene Erfahrungswerte?

Zwar haben wir in Deutschland mit der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV im AMG) einen mehr oder weniger wirksamen Kontrollmechanismus. ABER:

Wir alle müssen aufpassen, dass die Pharmaindustrie uns nicht diktiert was ein Menschenleben kostet.

Evzio ist übrigens ein Naloxon Autoinjektor. Eine Ampulle Naloxon kostet in Deutschland ca. 5,20€ (Einzelhandel). Kalèo lässt sich also nicht die Entwicklung eines Medikamentes (patentiert 1961) oder eines Autoinjektors (bekannt z.B. aus der Anaphylaxie als Adrenalin-Autoinjektor) bezahlen, sondern betreibt lediglich Gewinnmaximierung auf ekelhafte Weise in einer schweren Krise.

Als Vergleich: Das in Deutschland zugelassene Nyxoid (Nalaxon Nasenspray) kostet ca. 45€.

So jetzt habe ich mal wieder Blutdruck! Was kostet Ramipril? 😏

Dennoch einen schönen Start ins Wochenende

Hier der aktuelle Artikel von Zeit.Online

Schwerpunkt: Antiarrhythmika

Mein Eindruck: "Nichts genaues weiß man"