2 Kommentare

  • Tobias Koch

    Hallo meine Lieben,

    wie immer ein toller und interessanter Beitrag von Euch, ich „suchte“ Euch beinahe 😉
    Ich wollte an dieser Stelle nur einmal drei Hinweise hinterlassen.

    – Gerade in der rettungsdienstlichen Literatur scheint die Differenzierung PseudoKrupp – Epiglottitis veraltet / unmodern, häufig findet sich in neueren Fachbüchern nur noch der Begriff „Laryngotracheobronchitis“, ohne Unterscheidung, es kommt immer wieder darauf an…., manche Auszubildenden schauen dann fragend…., vlt. kann man auch diesen Begriff mal erwähnen.

    – Die Verneblung von Adrenalin – Algorithmuskonform durch NFS oder NA gleich ob 3-5 mg, wirkt mega gut – allerdings sieht man durchaus auch Salbutamol im Notarztdienst – es wird halt durchaus noch praktiziert ( ganz gleich ob richtig oder falsch ( oder nicht ganz richtig )).

    – Man könnte beim Vernebeln noch den Flow erwähnen ( kleine / große Partikel – was liefert die Verneblermaske, wo will ich hin, oberer unterer Atemweg ).

    Aber liebe DOC`s ganz tolles Format, bitte unbedingt weiter so, und ganz liebe Grüße , Tobi

    • Johannes Pott

      Hallo Tobias,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Welche Fachbücher meinst Du z.B. ? In der uns vorliegenden notfallmedizinischen Literatur wird schon noch unterschieden zwischen einzelnen Entitäten.

      Ja, manche Kollegen nutzen auch Salbutamol, kann man ja auch machen. Ob es genauso gut hilft steht auf einem anderen Blatt.

      Was den Flow angeht, muss ich gestehen, dass ich mich damit wenig beschäftige. Vielleicht kannst Du mich da etwas weiter bilden ?

      Viele Grüße von den Pin-Up-Docs,

      Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.