Springe zum Inhalt

Was wir alle schon lange wussten!

Der Blick einer erfahrenen Notaufnahme Schwester ist einem strukturierten Triage-System überlegen.

In einem im Oktober erschienenen Artikel im Emergency Medicine Journal gehen die Autoren um Kasper Karmark Iversen aus Dänemark einer interessanten Frage nach: Was ist besser? Der Blick einer erfahrenen Krankenschwester oder ein strukturiertes Triage System.

uuuuund Trommelwirbel: der Blick von erfahrenen Schwester/Pfleger gewinnt.

So nachdem ich die Spannung so erfolgreich in den Keller getrieben habe etwas ausführlicher:

Es wurden über 6.300 Patienten sowohl nach einem strukturierten Triagesystem als auch von einer erfahrenen Schwester beim Blutabnehmen erst eingeschätzt. Die Patienten wurde 30 Tage begleitet. Die Einschätzungen der Schwestern/Pfleger waren genauer. Sowohl bei der Vorhersage welcher Patient nach 48 Stunden, als auch nach 30 Tagen, stirbt.

Kritik

  • Wann gilt eine Pflegekraft als erfahren?
  • Das genutzte Triagesystem ist nicht das in Deutschland verbreitete Manchester-Triagesystem
  • Die Ersteinschätzung erfolgte während der Blutentnahme - daher hatten die Pflegekräfte mehr Zeit/Kontakt als nur "am Tresen"
  • bis zur Blutentnahme können in vielen deutschen Notaufnahmen durchaus mal einige Stunden vergehen - das ist für kritische Patienten zu lang

Erklärungsversuch

Im Triagesystem werden viele Patienten (z.B. Exsikkose/Hypoglykämie) deutliche kritischer eingeschätzt als sie wirklich sind. Dadurch entsteht eine Übertriage.

Schlussfolgerung

  • interessante Studie, die dringend in Deutschland wiederholt werden sollte
  • Nichts ersetzt Erfahrung
  • Erfahrung lässt sich leider schwer unterrichten

Orginal Arbeit: A simple clinical assessment is superior to systematic triage in prediction of mortality in the emergency department

Teilen und liken:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.