Treffen sich drei Podcasts – Fehlerkultur in der Kindermedizin

 Es haben sich die Expertise-Piraten, die pin-up-docs und die Jungs vom Kinderanästhesie-Talk zusammengefunden um über #meinlieblingsfehler und die Fehlerkultur in der (Kinder-)medizin zu sprechen.

Hört rein und habt viel Spaß dabei!

Teilen und liken:

3 Kommentare

  • Jasper van der Ham

    Vielen Dank für dieses neue Format! Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr mit vielen schönen, entspannten und kreativen Momenten. Macht bitte weiter so! An unserer Intensivstation-Pinwand ist noch viel Platz 😉
    Thema: Analgesie in der Pädiatrie ohne iv/io-Zugang:
    Ich möchte gerne einen weiteren Pfeil in den Köcher legen, neben den genannten hervorragenden Alternativen.
    Ich habe wiederholt sehr gute Erfahrung mit Fentanyl-Lollies gemacht. Ab einem Alter von 2-3 Jahren konnte er sehr gut angewand werden. Diese gibt es mit Fruchtgeschmack und in unterschiedlichen Dosierungen. Im Bereich Taktische Medizin (Dez.22) wurden diese ebenfalls erwähnt.
    Wir hatten auf unserem NEF Fentanyl-Lollies mit 200µg. Fast alle Kinder mögen Lollies. Bezüglich der Dosierung haben wir es folgendermaßen gehalten: Wenn ein Kind ruhig/müde wurde oder einschlief fiel der Lolli meist von selber mit der Hand aus dem Mund, oder wir haben ihn herausgenommen.
    VG aus dem schönen Landsberg, Jasper

  • Johanna

    Hi ihr Lieben,

    schon so oft wollte ich mal einen Kommentar hinterlassen, um euch zu sagen, wie toll ich eure Arbeit finde! Jetzt zum neuen Jahr (frohes neues Jahr in diesem Zuge an euch alle!) traue ich mich mal, auch weil mich eure Fusion-Folge wieder zurück in die Realität geholt hat. Momentan studiere ich Medizin (nach einer siebenjährigen Wartezeit während derer ich eine ATA-Ausbildung absolviert habe) und im letzten Semester ist aus vielen Gründen meine Motivation für dieses Studium ins Bodenlose gerutscht. Aber lange Rede kurzer Sinn, als ich vor ein paar Tagen diese Folge hörte, hat es wieder Klick gemacht. Und das war nicht das erste Mal, dass mir eurer Podcast gezeigt hat, warum ich nochmal das Ganze mache.
    Auch hat mich als ehemalige bzw. noch Pflegekraft euer Dank sehr gefreut. Ein gutes Ärzte-Pflege-Team mit Begegnung auf Augenhöhe kann so viel bewirken.
    Die Folge hat mir sehr gut gefallen und über eine Wiederholung würde ich mich auf jeden Fall freuen. In kleinen Häusern kommen die Kinder doch immer wieder zu kurz und vieles wird auf die leichte Schulter genommen, weil man als Arzt oder Pflegekraft, die die meiste Zeit mit Erwachsenen arbeiten, doch die Unterschiede schnell übersieht. Und die Karte mit den fertig berechneten Dosen ist so naheliegend, aber bei uns ist da noch niemand auf die Idee gekommen. Das wäre auf jeden Fall eine Idee für meine Klinik, auch mit Dosen gleich für den AWR.
    Nun aber genug, ich könnte noch so viel kommentieren und loben. Danke für die Informationen, die Denkanstöße, die Arbeit, die ihr euch macht und, dass ihr mein Feuer für die Medizin wieder angefacht habt.

    Viele liebe Grüße
    Johanna aus München

    • Dana Maresa Spies

      Hallo liebe Johanna,

      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback und auch deine lieben Worte! =) Darüber freuen wir uns alle sehr! In unserer Signal-Gruppe hat dein Kommentar viele ❤️ bekommen 😉
      Wir brennen alle für die Medizin und deshalb ist es umso toller, wenn wir unsere Leidenschaft teilen können!

      Wir wünschen Dir alle noch ein tolles Rest-Studium,

      Dana und alle anderen Jungs und Mädels von den Pin up docs ☺️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert