Podcast April 2021 – Folge

CAVE: In der aktuellen Folge sind nur 4 CME-Codewörter versteckt, nicht 5, wie angekündigt! Unser Fehler, we are sorry!

Wir haben es geschafft. Es gibt ganz viel neues! Ihr könnt mit unserem Podcast ab sofort CME-Punkte generieren! Wir hoffen, dass euch gefällt!

Ansonsten gibt es diesen Monat alles zu ECMO, Ecstasy-Intoxikation und zur Einlungenventilation. Dazu unseren Journal-Club. Viel Spaß beim hören und genießt es!

Kommentare

Zu Gasbrand: Julia erklärt, dass bei ihr im Haus bei einem Weichteilinfekt Ampi/Sulbactam + eine lokale Therapie eingesetzt wird. Nach einer Studie, die im Lancet erschienen ist, wäre aber eine Kombinationstherapie von einem Penicillin und Clindamycin sinnvoll wäre. (https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(20)30523-5/fulltext) Diese Kombination würde auch bei nachgewiesener Gasbrand-Infektion gut anschlagen, weshalb man damit „sicher“ fahren würde. / Gerrit hat uns einen Fallbericht zugeschickt, in der eine ausgeprägte Hämolyse als Komplikation einer Gasbrand-Infektion vorkommen kann. Link: https://www.researchgate.net/publication/340645009_The_fatal_triad_of_severe_haemolysis_an_emphysematous_liver_abscess_and_rapid_case_deterioration_indicates_Clostridium_perfringens_sepsis

Vermischtes

Nachbesprechung NOWtoGo meets FOAM

CME Punkte

Son of Data (Twitter)

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/anzeige-gefaelschte-impfpaesse-101.html

Journal Club

Dana:

Ayoubkhani D, Khunti K, Nafilyan V, Maddox T, Humberstone B, Diamond I, Banerjee A. Post-covid syndrome in individuals admitted to hospital with covid-19: retrospective cohort study. BMJ. 2021 Mar 31;372:n693. doi: 10.1136/bmj.n693. PMID: 33789877; PMCID: PMC8010267.

Lee SH, Yang K, Park J, Lee JH, Min JJ, Kwon JH, Yeo J, Kim J, Hyeon CW, Choi JH, Lee SC, Gwon HC, Kim K, Ahn J, Lee SM. Association Between High Body Mass Index and Mortality Following Myocardial Injury After Noncardiac Surgery. Anesth Analg. 2021 Apr 1;132(4):960-968. doi: 10.1213/ANE.0000000000005303. PMID: 33323785.

Smit L, Dijkstra-Kersten SMA, Zaal IJ, van der Jagt M, Slooter AJC. Haloperidol, clonidine and resolution of delirium in critically ill patients: a prospective cohort study. Intensive Care Med. 2021 Mar;47(3):316-324. doi: 10.1007/s00134-021-06355-9. Epub 2021 Feb 16. PMID: 33591422; PMCID: PMC7952362.

Thorben

Broman ME, Vincent JL, Ronco C, Hansson F, Bell M. The Relationship Between Heart Rate and Body Temperature in Critically Ill Patients. Crit Care Med. 2021 Mar 1;49(3):e327-e331. doi: 10.1097/CCM.0000000000004807. PMID: 33566464.

Ramakrishnan S, Nicolau DV Jr, Langford B, Mahdi M, Jeffers H, Mwasuku C, Krassowska K, Fox R, Binnian I, Glover V, Bright S, Butler C, Cane JL, Halner A, Matthews PC, Donnelly LE, Simpson JL, Baker JR, Fadai NT, Peterson S, Bengtsson T, Barnes PJ, Russell REK, Bafadhel M. Inhaled budesonide in the treatment of early COVID-19 (STOIC): a phase 2, open-label, randomised controlled trial. Lancet Respir Med. 2021 Apr 9:S2213-2600(21)00160-0. doi: 10.1016/S2213-2600(21)00160-0. Epub ahead of print. Erratum in: Lancet Respir Med. 2021 Apr 14;: PMID: 33844996; PMCID: PMC8040526.

Johannes:

Bolt C, O’Keeffe F, Finnegan P, Dickson K, Smit V, Fitzgerald MC, Mitra B. Straight leg elevation to rule out pelvic injury. Injury. 2018 Feb;49(2):279-283. doi: 10.1016/j.injury.2017.10.009. Epub 2017 Oct 9. PMID: 29132904.

Raschke RA, Agarwal S, Rangan P, Heise CW, Curry SC. Discriminant Accuracy of the SOFA Score for Determining the Probable Mortality of Patients With COVID-19 Pneumonia Requiring Mechanical Ventilation. JAMA. 2021 Apr 13;325(14):1469-1470. doi: 10.1001/jama.2021.1545. PMID: 33595630; PMCID: PMC7890534.

Jiang Q, Kurz A, Zhang X, Liu L, Yang D, Sessler DI. Supplemental Intraoperative Oxygen and Long-term Mortality: Subanalysis of a Multiple Crossover Cluster Trial. Anesthesiology. 2021 May 1;134(5):709-721. doi: 10.1097/ALN.0000000000003694. PMID: 33667304.

Toxidrome und Ecstasy-Intoxikation

https://nerdfallmedizin.blog/2019/10/07/nerdfacts-folge-06-2019/

http://toxdocs.de/2020/could-it-be-poison/

Einlungenventilation

Teilen und liken:

7 Kommentare

  • Adnana

    Hallo,
    erstmal Danke für euren super Einsatz, jeden Monat auch für Statistiklooser wie mich, Studien gut zu erklären!
    Ich möchte jetzt keine Werbung für eine Firma machen, auch habe ich keinen Interessenkonflikt,( wir haben im Haus auch keine ECMO), aber um es anschaulich erklärt zu bekommen, bietet die Firma GETINGE fast monatlich ein KOSTENFREIES 3d Webinar á 1,5h über ECMO – Grundlagen, VV-ECMO, VA-ECMO, Troubleshooting Cardiohelp. Kann ich nur empfehlen, da werden ebenfalls Dinge besprochen wie Kanülengröße, max. Blutfluss…
    Liebe Grüße

  • Johannes Ammon

    Zur Studie über Haloperidol/Clonidin bei Delir:
    Als Ergebnis wird behauptet, dass Patienten, die Haldol/Clonidin bekommen, in der Regel ein länger dauerndes Delir haben. Meiner Meinung nach kann man die Ergebnisse aber auch anders herum lesen, dass Patienten mit einem schwereren (und damit länger dauernden) Delir eher Haloperidol oder Clonidin bekommen haben. Ein „Schweregrad“ des Delirs wurde nicht erhoben, deshalb kann man so einen Zusammenhang nicht abschätzen. Die Studie war nicht interventionell, d.h. es bekam nicht eine Gruppe Haldol/Clonidin und die andere nicht.
    So sagt mir die Studie für mein therapeutisches Handeln gar nichts. Ich weiß nicht, ob sie einen Medikamenteneffekt oder einfach einen Medikamentenbedarf bei schwerer deliranten Patienten beschreibt.

    Ein ähnlicher Gedanke zum Zusammenhang zwischen hohem BMI und Mortalität nach nicht-kardialen Operationen: Könnte es nicht sein, dass bei Adipösen die OP-Indikation strenger und sorgfältiger gestellt und dabei das Risiko durch die Adipositas überschätzt wird? Dass also nicht die Adipositas selbst protektiv ist, sondern die Adipösen weniger riskanten OPs ausgesetzt werden? Ich hab aber keine Idee, wie man die beiden Möglichkeiten differenzieren könnte.

    Zu den CME-Punkten: Ich wäre interessiert, aber bitte gebt mir ein bisschen mehr Zeit! Eine Woche schaffe ich in meinem derzeitigen Lebensalltag nicht.

    Vielen Dank für Euren Podcast, Johannes

    • Dana Maresa Spies

      Hallo Johannes,

      vielen Dank für deinen Kommentar!

      Zur Studie Haloperidol/Clonidin, das sind natürlich weitere Limitationen der Studie, da hast du vollkommen recht! Eine reale therapeutische Konsequenz kann man daraus sicherlich nicht ableiten, allerdings zeigen die Ergebnisse aus meiner Sicht zumindest nicht unbedingt einen Vorteil durch die Gabe dieser Medikamente. Das war für mich eigentlich der wichtige Punkt, dass wir weiterhin keine wirkliche „Therapie“ des Delirs haben.

      Deine Annahme zu der Adipositas-Studie ist interessant und natürlich kann es sein, dass adipösere Patienten weniger riskante OPs hatten. Das geht aus der Studie hier allerdings meines Erachtens nicht hervor. Ich bin in diesem Fall davon ausgegangen, dass alle Patienten etwa ähnlich riskante OPs hatten.. Es bleibt also viel Interpretationsspielraum.

      Herzliche Grüße, Dana

  • Philipp

    Hallo!

    Eine Frage zum Aspekt der Antikoagulation/Blutungsproblematik, da wir diese Problematik an unserem Haus ebenfalls oft diskutieren:
    Du erwähnst eine gezielte Faktorensubstitution mit „Hämate“ (= Faktov VIII/vWF) da ja oft ein „erworbenes“ VWJ-Syndrom vorliegt. Für mich wäre Desmopressin hier intuitiv die erste Wahl, die Faktoren machen aber natürlich absolut Sinn, v.a. wenn man davon ausgeht dass die Gesamtmenge der Faktoren ja bereits verbraucht ist und Desmopressin (wahrscheinlich, so genau scheint das keiner zu wissen) in erster Linie für einer erhöhte Freisetzung der Faktoren führt.
    Kennst du hier genauere Abwägungen oder Literatur? Verwendet ihr Desmopressin für diese Indikation bzw. in diesem Zusammenhang?
    Vielen Dank und viele Grüße

    • Dana Maresa Spies

      Hallo Philipp,

      wir (bei mir im Haus) verwenden in diesen Fällen kein Desmopressin. Auch im Pin-Up-Docs-Team haben wir die Desmopressin-Indikation diskutiert und waren überwiegend der Meinung, dass wir wohl eher Haemate und Thrombozyten substituieren würden. Eine Freisetzung am Endothel könnte natürlich ausgelöst werden, dazu haben wir aber leider keine adäquaten und zitierbaren Quellen finden können.

      Bei der Recherche habe ich noch eine Übersicht zum angeborenen vWS gefunden: Auch hier ist die Desmopressin-Gabe nur dann indiziert, wenn die von-Willebrand-Faktor-Aktivität bei > 10% liegt (https://www.dhg.de/fileadmin/dokumente/sonderdrucke/von-Willebrand.pdf). Ob das übertragbar ist, vermag ich leider nicht zu sagen.

      Falls Du im Verlauf doch noch auf weitere Infos stoßen solltest, lass sie uns doch gern zukommen! 😉

      Vielen Dank für deinen Kommentar und herzliche Grüße zurück,
      Dana von den Pin-Up-Docs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.