Geburtshilfliche Anästhesie mit Susanne Greve

Wir wünschen euch ein frohes, neues Jahr 2021 und starten gleich mit einer Kracher-Sonderfolge!

Im Interview hatten wir Susanne Greve, Oberärztin der Anästhesie der Medizinischen Hochschule Hannover und Mitautorin der Leitlinie für Geburtshilfliche Anästhesie. Mit wem hätten wir uns besser über dieses wichtige Thema unterhalten können ?
Viel Spaß beim hören, wir freuen uns auf euer Feedback!

https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/001-038.html

Teilen und liken:

2 Kommentare

  • Avatar Michael Rumpf

    Erstmal danke euch für den starken Podcast! Ich habe ihn erst letztes Jahr kennengelernt und bin noch am aufholen, weshalb der Kommentar auch so spät kommt 😉
    In dem Beitrag wurde erwähnt, dass Kolloide im Rahmen der Geburt nicht mehr genutzt werden. Mich würde da interessieren, was ihr zu dem Update der S3-Leitlinie „Intravasale Volumentherapie bei Erwachsenen“ aus 2020 sagt, in der Kolloide plötzlich -auch gerade in der Geburtshilfe- wieder verstärkt drin stehen?

    • Thorben Doll Thorben Doll

      Hey Michael,

      ja das haben wir auch schon gelesen. Das war zum Aufnahmezeitpunkt noch nicht klar. Die Empfehlung passt ja zu der Rückkehr der Kolloiden gerade im perioperativen Setting bei nicht septischen Patienten und bleiben wir ehrlich einer gesunden jungen Frau Schaden wir mit 500ml Kolloid höchst wahrscheinlich nicht und der Volumen-Effekt ist auch unbestritten besser.

      Aber brauchen wir Kolloide wirklich regelhaft bei Schwangeren? Ich habe das Gefühl wir sind in den letzten Jahren sehr gut ohne klargekommen.

      Am Ende bleibt es ein klares JEIN. Wer es nutzen will kann das und ich persönlich denke auch mit einigermaßen reinem Gewissen.

      Bei septischen und anderen ITS Patienten sollten wir allerdings eher die Finger davon lassen.

      Ich hoffe damit konnte ich deine Frage beantworten

      Liebe Grüße

      Thorben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.